Wie Duft das Verbraucher­verhalten beeinflusst

//Wie Duft das Verbraucher­verhalten beeinflusst

Wie Duft das Verbraucherverhalten beeinflusst

KNF-Membranpumpen in Duft-Diffusionssystemen ermöglichen erfolgreiches Duftmarketing

Anregende Düfte im Handel und in der Gastronomie, beruhigender Raumduft im Hotel oder Krankenhaus. Nicht nur Marketingexperten wissen: Düfte wecken Emotionen. Im Zeitalter der Digitalisierung konkurrieren Unternehmen mehr denn je um die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden. Die Kunden werden zunehmend von visuellem Input überwältigt, was den Bedarf an innovativen Marketingmethoden erhöht, die auch die anderen Sinne stimulieren. Daher spielt der Einsatz von Duft und dessen Einfluss auf unsere Emotionen im Marketing eine immer wichtigere Rolle.

Wie der Einsatz von KNF-Membranpumpen diese unverwechselbare S(c)en(t)sation möglich macht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Der Duft macht die Musik

Wer kennt das nicht: man geht an einer Bäckerei vorbei und der Geruch von frisch gebackenen Brötchen steigt auf und kitzelt die Sinne. Auf der Verkaufsfläche Ihres Lieblingssupermarktes können Sie dem Geruch von frischem Obst kaum widerstehen. Und der Geruch des Holzkohlegrills um die Ecke erinnert an warme Sommerabende im Freien. Dabei könnten all diese Düfte von einer ähnlichen Quelle stammen: einem Duftzerstäuber, der einen künstlich erzeugten Duft freisetzt, mit dem Ziel, Kunden anzuziehen.

Wie der Einsatz von KNF-Membranpumpen diese unverwechselbare S(c)en(t)sation möglich macht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Tatsächlich kann ein Geruch oder ein Duft die gleichen Hirnregionen stimulieren wie der Anblick eines Produktes oder eines Produktlogos. Untersuchungen zeigen, dass Gerüche für den Menschen einfacher zu erinnern sind als visuelle Eindrücke. Zudem sollen bestimmte Düfte mit entspannten, glücklichen Kunden und einladenden Räumen in Zusammenhang stehen. Da der Geruchssinn auf subtile Weise angesprochen wird, ist diese Art des Marketings oft effizienter als ein (rein) visuelles Marketing.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Düfte einen außergewöhnlichen Einfluss auf unser Nervensystem haben:

  • Sie verbessern die Stimmung,
  • steigern Begeisterung,
  • verbessern die Lernfähigkeit,
  • lösen Verlangen aus,
  • bauen Angstgefühle ab,
  • lösen Erinnerungen aus.

Kundenerlebnisse schaffen

Der Einsatz von Duftstoffen in einem Gebäude sollte mit Bedacht erfolgen. Die Reaktionen auf einen Geruch können subjektiv sein. Eine Fehleinschätzung bei der Auswahl eines Duftes kann Kunden und Mitarbeiter negativ beeinflussen. Auf der anderen Seite kann ein gut gewählter Duft positive Auswirkungen haben, wie beispielsweise eine signifikante Umsatzsteigerung. In der Regel wird diese Duftinszenierung nicht durch das Anzünden einer Duftkerze erreicht.

Unternehmen wählen zwischen frei stehen den Diffusoren oder dem direkten Einpumpen des Duftes in ihr HVAC-System. Doch damit hören die Wahlmöglichkeiten noch nicht auf. Brauchen Sie etwas Aufmunterndes oder eher etwas Beruhigendes und Entspannendes? Bevorzugen Sie etwas Holziges, Blumiges, Süßes oder Einzigartiges? Wenn ein Kunde bereit ist, bis zu 25.000 Dollar auszugeben, kann eine eigene Formel kreiert werden, die die Einzigartigkeit einer Marke unterstreicht. Häufiger jedoch wählen Unternehmen aus einer Reihe von bestehenden Düften aus, wodurch sie ihre Kosten auf einige hundert Dollar pro Monat senken können.

Ein „iSens“ Duftzerstäuber, wie er von dem KNF-Kunden SHAMS eingesetzt wird.

Mit Bedacht wählen

Laut Forschungsergebnissen wird beispielsweise der Vanilleduft von Millionen von Menschen als besonders ansprechend empfunden. Ein Experiment in den USA hat gezeigt, dass der Einsatz von weiblich geprägten Düften wie Vanille den Umsatz in einem Bekleidungsgeschäft verdoppelt hat.

Düfte leisten nicht nur einen wertvollen Beitrag zu Marketing- und Verkaufszielen, sondern steigern außerdem das Wohlbefinden. Das haben auch Krankenhäuser und Fitnessstudios erkannt. Sie setzen Düfte ein, um eine Atmosphäre des Komforts und des Vertrauens zu schaffen. Als besonders geeignet gelten dabei holzige Düfte.

Das Kundenbedürfnis im Fokus

Die technischen Anforderungen an die Diffusoren, die von Kunden im Einzelhandel oder im Gastgewerbe eingesetzt werden, sind sehr ähnlich. Der Duftstoffflakon muss unter ausreichendem Druck stehen. Die Duftlösung muss mit einer konstanten Durchflussmenge durch den Diffusor transportiert werden. Die Anwendung muss programmierbar sein, um Intervall und Intensität des Duftstroms steuern zu können. Neben einer langen Lebensdauer und geringem Wartungsaufwand ist auch eine geräuscharme Anwendung von Bedeutung. Wer möchte schon, dass der Kunde merkt, dass das Aroma von frisch gebackenen Brötchen nicht aus dem Ofen kommt?

Für all diese Anforderungen hat KNF eine Reihe von Pumpen entwickelt, die sowohl für den Einsatz in Lobbys oder kleineren Räumen als auch für den Einsatz in großen Räumen wie Kreuzfahrtschiffen oder Kinos geeignet sind.

Ein Blick in die Zukunft

Die Verwendung von Düften wird sich in Zukunft weiterentwickeln. Einige Kinos laden bereits heute zu einem 4D-Kinoerlebnis ein, bei dem man den Filmhelden nicht nur in 3D auf der Leinwand verfolgt, sondern auch mit der Nase das Geschehen miterleben kann. Darüber hinaus setzt die Immobilienbranche zunehmend Raumdüfte ein, um ihre Verkaufszahlen zu steigern. Den Anwendungsbereichen von Düften sind dabei kaum Grenzen gesetzt und wir freuen uns darauf, mit unseren KNF-Membranpumpen an zukünftigen Entwicklungen teilzuhaben.

2020-05-19T11:25:49+00:0014 Januar 2020|Allgemein|